Die Krimihomepage > Klassiker des Fernsehkriminalspiels > 1962 > Onkel Harry

Onkel Harry

Klassiker des
Fernsehkriminalspiels

Erstsendung:

26.04.1962 (ARD)

Dauer:

84'10''

Regie:

Peter Beauvais

Besetzung

Onkel Harry

Rudolf Platte

Lettie Quincey

Edith Heerdegen
Hester Quincey Ursula Grabley
Lucy Margaret Carl
George Waddy Reinhard Kolldehoff
Nona Ortrud Bechler
Miss Phipps Gisela Tantau
Jenkins Thomas Braut
Ben Harry Wüstenhagen
D'Arcy Friedrich von Bülow
Albert Walter Pott
Sergeant Hans Elwenspoek
Arzt Kurt Condé
Gefängnisdirektor Gerhard Geisler
Burton Heinz Ulrich
Aufseherin Ingrid Fernolt
Polizist Hannes Finger

Aufnahmestab

von

Thomas Job

Fernsehbearbeitung

Helmut Pigge
Kamera Hartmut Missbach
Kameramänner Horst Schalla
Frohwalt Strickert
Jürgen Haigis
Peter Rühle
Bildschnitt Stella Niecke
Ton Siegfried Müller
Kostüme Hanna Gruner
Masken Karl Schopp
Musik Heinrich Feischner
Szenenbild Jan Schlubach
Produktionsleitung Rudi Guth
Produktion Heinz B. Steffens
Regie Peter Beauvais
eine Sendung des Südfunks Stuttgart

Inhalt

Harry Quincy spielt manchmal Klavier im Lokal "Blaue Glocke". Eines Abends unterhält sich dort ein junger Mann mit der Kellnerin über einen aktuellen Mordfall. Quincey, der von allen "Onkel Harry" genannt wird, setzt sich zu dem Mann und offenbart ihm, dass er bereits der 73. Mensch sei, dem er den Mord an seiner Schwester gestehe. Niemand habe ihm bisher geglaubt, alle sehen in ihm nur einen gutmütigen, über jeden Verdacht erhabenen älteren Herren. In einer Rückblende erfährt man, was geschehen ist. Harry wohnt gemeinsam mit seinen beiden Schwestern in einem Haus. Die beiden, Letti und Hester, kümmern sich um ihren jüngeren Bruder, der in Lucy verliebt ist. Eines Nachmittags besucht Lucy Harry und erklärt ihm, dass sie sich mit einem gewissen George Waddy verlobt habe. Harry, am Boden zerstört, entnimmt ihren Äußerungen, dass sie ihn wegen seiner beiden Schwestern nicht heiraten will. Daraufhin fast Harry einen teuflischen Plan: er vergiftet seine Schwester Hester mit Blausäure, die er in ihren Kakao schüttet, und lässt alle Verdachtsmomente auf Letti deuten. Diese wird tatsächlich des Mordes beschuldigt und zum Tode verurteilt. Damit ist wäre Harry beide Frauen los... (Text © G.P., Die Krimihomepage)
 

Kritik

Ein hervorragendes Fernsehspiel des renommierten Fernsehregisseurs Peter Beauvais. Rudolf Platte spielt die Rolle des von allen als unschuldig betrachteten Mannes hervorragend, kehrt aber in verschiedenen Szenen auch den eiskalten Mörder heraus, der seine Tat und dessen Verschleierung bis ins kleinste Detail plant. Diese Szenen lassen einem Gänsehaut vor diesem Mann kommen. Ein Film ohne Längen mit schönen Szenenbildern, guten Darstellern und einem überraschenden Ende. (GP)
 

Zusätzliche Informationen

Thomas Jobs Stück "Uncle Harry" wurde mehrmals verfilmt. 1945 unter dem Titel "The Strange Case Of Uncle Harry" vom Exildeutschen Rudolf Siodmak, 1950 erneut in den USA für die Serie "The Ford Theatre Hour", 1958 spielte Peter Cushing in der englischen TV-Version die Rolle des Harry Quincey.

Bilder (Screenshots)

Derzeit keine Bilddarstellung möglich.

Die Krimihomepage 2000-2010 - Diese Seite wurde zuletzt am 26.06.2009 aktualisiert