Die Krimihomepage | Das deutschsprachige Fernsehkriminalspiel | 1965 | Tatort

Krimi-Fernsehspiele
1952-1989

Hauptseite

Filme nach Regisseuren

Bereits gesichtet

Filme nach Jahren

Filme alphabetisch

Gästebuch

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Fernsehspiele anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Forum

Tatort

Erstsendung (ZDF):
Dienstag, 11.05.1965, 20.15-21.10 Uhr

Regie:
Rudolf Jugert

Dauer:
55'

Inhalt

Droht ein Militärputsch? Warum versammelt sich ein Großteil der Stadtbevölkerung an der Brücke? Ist man dort, am "Tatort" seines Lebens nicht mehr sicher? Alles beginnt damit, dass Dr. Daniels einem etwas älteren unbeholfenen Ehepaar den Rat gibt, die Brücke sorglos zu überqueren. Doch die Alten trauen dem Mann nicht und unterhalten sich über den Verdacht. Was geht hier vor sich? Immer mehr Menschen umgeben die beiden, schließlich marschieren Soldaten auf und im Präsidentenpalast fürchtet man, dass der Sitz des Staatsoberhaupts gestürmt werden soll... (Text: GP, Die Krimihomepage)

Kritik

Die Groteske über einen harmlosen Satz, der eine politische Lawine lostritt, wurde von der damaligen Fernsehpresse eher ab 16 Jahren empfohlen und als gelungene Bearbeitung eines fantastischen Hörspiels bezeichnet.

Zusätzliche Infos & Hintergrundinfos

Wie bereits oben erwähnt, basiert "Tatort" auf dem gleichnamigen Hörspiel des Autors Hans Kasper. Produziert wurde der Film, der gar nichts mit der späteren ARD-Krimireihe zu tun hat, von der Münchner Firma TV-Star unter Dr. Harald Müller, der zum Beispiel später für Serien wie "Renaldino Renaldini" verantwortlich war, die Ulrich-Plenzdorf-Verfilmung "Die neuen Leiden des jungen W." Mitte der 70er in die Kinos brachte und in den 80ern fünf Theaterstücke von Francis Durbridge für das ZDF verfilmte. Regie bei "Tatort" führte Rudolf Jugert (1907-1979), erprobter Film- und Fernsehregisseur, der als solcher für Krimireihen wie "Das Kriminalmuseum", "Die fünfte Kolonne" oder "Graf Yoster gibt sich die Ehre" arbeitete.  

Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Dr. Daniels Horst Tappert
Inspektor Albert Lieven
Ehemann Bruno Hübner
Ehefrau Alice Lach
eifrige Dame Erika von Thellmann
Mädchen Marlene Rahn
Rowdy Manfred Spies
resolute Frau Paula Braend
steifer Herr Leo Siedler
Polizist Karl Tischlinger
Student Peter Parten
alte Dame Rose-Renée Roth
Offizier Berno von Cramm
Oberst Tilo von Berlepsch
langsamer Mann Götz Olaf Rausch
einfacher Mann Hannes Ganz
Berliner Gert Wiedenhofen
Kind Erich David Friedmann
Bürgermeister Hans Nielsen
Major Benno Sterzenbach
Buch Hans Kasper
Szenenbild Hein Heckroth
Musik Hans-Martin Majewski
Szenenbild Walter Dörfler
Gesamtleitung Dr. Harald Müller
eine Produktion der TV Star GmbH
im Auftrag des Zweiten Deutschen Fernsehens

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 16.10.2010

E-Mail: krimiserien - at - hotmail.com | Die Krimihomepage 2000 - 2014

Besucher seit dem 29.10.2009: Hit Counter by Digits