Die Krimihomepage | Das deutschsprachige Fernsehkriminalspiel | 1967 | Stunde der Nachtigallen

Krimi-Fernsehspiele
1952-1989

Hauptseite

Filme nach Regisseuren

Bereits gesichtet

Filme nach Jahren

Filme alphabetisch

Gästebuch

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Fernsehspiele anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Forum

Stunde der Nachtigallen

Erstsendung (ZDF):
Samstag, 04.03.1967, 20.00-21.30 Uhr

Regie:
Thomas Fantl

Dauer:
90' ca.

Inhalt
Schriftstellerin Clarine Alton sucht in der Abgeschiedenheit des von ihr angemieteten Landhauses Lyndhurst die Ruhe, die sie für ihre Arbeit braucht. Sie liebt den Gesang der Nachtigallen, die in Lyndhurst scharenweise nisten. Mrs. Alton findet zwar die erwartete Idylle vor, doch das Haus zeigt sich seltsam verändert - unordentlich, mit geöffneten Fenstern, beschädigter Einrichtung. Da ihr Mann Jeff noch einige Tage in London zu tun hat, steht Clarine der unbekannten Gefahr, die sie spürt, hilflos gegenüber. Eine weitere Überraschung erwartet sie bei der Rückkehr von einem Abendspaziergang. Eine fremde junge Frau, die wohlhabende Jacey Eldman, hält sich im Wohnzimmer auf und bittet um eine Ausprache. Unverschämt fordert sie von Clarine, sich von ihrem Ehemann Jeff zu trennen. Und Jacey, durch eine Autopanne gezwungen, die Nacht auf Lyndhurst zu verbringen, ist nicht der einzige ungebetene Besuch. Mrs. Alton entdeckt einen Fremden, der im dunklen Haus umherschleicht ... Am nächsten Tag wird die Polizei in das Landhaus und zu einer Leiche gerufen ... (Text: © JO, Die Krimihomepage)
Kritik

Karl P., Remscheid: Gisela Peltzer hat eine Goldene Kamera verdient.
Maria K., Köln: Selten war ich so beeindruckt von einem Krimi. Welch reizvolles Zusammenspiel von Poesie und grausamer Wirklichkeit! Dem Autor und den Darstellern meinen herzlichsten Dank!
C.R., Ulm: Er war der beste und aufregendste Krimi seit langem. Besonders gefiel mir Paul Lohr.
Erika W., Hamburg: Endlich mal andere Gesichter auf dem Bildschirm - und das beste Kriminalspiel, das ich je sah.

Zusätzliche Infos & Hintergrundinfos

James Parish fungierte in den USA als Fernsehautor, u. a. bei "Alfred Hitchcock zeigt".

Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Clarine Alton Gisela Peltzer
Dick Paul Lohr
Javey Eldman Doris Kunstmann
Jeff Alton Joachim Hansen
Marcus Karl-Heinz Kreienbaum
Inspektor Morley Jochen Sehrndt
Johnson Til Erwig
Kriminalspiel von James Parish
deutsch von Hans Hellwig
Musik Bernd Kampka
Szenenbild Dieter Reinecke
Regie Thomas Fantl
eine Sendung des ZDF

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 10.05.2014

E-Mail: krimiserien - at - hotmail.com | Die Krimihomepage 2000 - 2014

Besucher seit dem 29.10.2009: Hit Counter by Digits