Die Krimihomepage | Das deutschsprachige Fernsehkriminalspiel | 1970 | Der Portland-Ring

Krimi-Fernsehspiele
1952-1989

Hauptseite

Filme nach Regisseuren

Bereits gesichtet

Filme nach Jahren

Filme alphabetisch

Gästebuch

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Fernsehspiele anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Forum

Der Portland-Ring

Erstsendung (ZDF):
Freitag 29.05.1970, 20.15-21.45 Uhr

Regie:
Helmuth Ashley

Dauer:
ca. 90'

Inhalt

1961 macht ein Spionagefall in England Schlagzeilen. Vier Mitglieder des so genannten Portland-Rings werden zu insgesamt achtzig Jahren Gefängnis verurteilt. Geleitet wird der Ring von dem Russen Conon Molodij, einem raffinierten Meisteragenten, der unter dem Namen Gordon Lonsdale vier Jahre lang ein verräterisches Spiel trieb und in England als Spion arbeitete. Doch ehe er verhaftet werden kann, gelingt es ihm weiterzugeben, wie die Briten ihre atomare Verteidigung konzipiert haben... (Text: © GP, Die Krimihomepage)

Kritik

Gong 25/1970, Seite 59: "In unserer gewalttätigen Welt [...] empfehlen sich neuerdings Spionagefilme zur Nervenberuhigung. Spione morden nicht, für sie gilt der Gewaltverzicht. Sie sind Schachspieler wie Lonsdale und sein Moskauer Chef. Der Film war zureichend gemacht, er viel durch seine Gewaltlosigkeit auf."

Zusätzliche Infos & Hintergrundinfos

Im ORF gezeigt am Donnerstag, 14.09.1972, 20.15 - 21.50 Uhr, FS 1.
Der Film basiert auf dem Fall Lonsdale, der sich in den 60ern wirklich ereignet hat. Autor Stefan Gommermann schrieb Drehbücher für die Krimiserien "Der kleine Doktor" (1974 nach Georges Simeon), "Schatzsucher unserer Tage" (1968, 13 Folgen), "Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger" (1967-1968) oder "Das Kriminalmuseum" (5 Folgen zwischen 1963 und 1967). Sein erstes Drehbuch lieferte er mit der Krimikomödie "Agatha lass das morden sein" (1960) ab.
Schauspieler Heinz Bennent ist der Vater der Schauspieler Anne Bennent und David Bennent.
Regisseur Helmuth Fischer-Ashley (geboren 1919) war bis 2005 aktiv als Fernsehregisseur tätig und prägte die wichtigsten Meilensteine des Fernsehens mit: Regie in "Die fünfte Kolonne" und "Das Kriminalmuseum", "Der Kommissar", "Tatort", "Sonderdezernat K1", "Der Trotzkopf", "Forsthaus Falkenau" und 55 Mal zwischen 1978 und 2005 bei "Der Alte".

Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Lonsdale Heinz Bennent
Pat Barbara Schöne
Houghton Arnold Marquis
Ethel Renate Heilmeyer
Oberst B. Siegfried Wischnewski
Major K. Karl-Heinz von Hassel
Superintendent Otto Kurth
Mrs. Houghton Katharine Mayberg
Mr. Smith Günther Dockerill
Webster Michael Gempart
Leutnat P. Til Erwig
Ethles Chef Robert Naegele
Drehbuch Nicolaus Richter
Stefan Gommermann
basierend auf dem Fall Lonsdale
Szenenbild Heinrich Mager
Regie Helmuth Ashley
eine Produktion des ZDF

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 28.12.2019

E-Mail: krimiserien - at - hotmail.com | Die Krimihomepage 2000 - 2020

Die Krimihomepage