Die Krimihomepage > Klassiker des Fernsehkriminalspiels > 1971 > Napoleon und Joghurt

Napoleon und Joghurt

Klassiker des Fernsehkriminalspiels

Erstsendung (ZDF):

Samstag, 29.05.1971, 20.15-21.50 Uhr

Dauer:

ca. 95 Minuten

Regie:

Ceco Zamurovic

Besetzung

Armando Dentice Günther Ungeheuer
Clara Dentice, seine Frau Christa Berndl
Professor Rigano Peter Pasetti
Signora Rigano Agnes Fink
Mirella Gaby Blum
Dario Jürgen Draeger
Lucertoni Thomas Braut
Franco Greco Panos Papadopoulos
Leonardo Matthias Ponnier
? Maria Singer
? Marianne Leibl
? Karl Striebeck
? Kurt Rackelmann

Aufnahmestab

Fernsehkriminalfilm von Rolf Defrank
Ceco Zamurovic
Musik Benedetto Ghiglia
Kamera Renato Fait
Regie Ceco Zamurovic
eine Produktion der Amöko
im Auftrag des ZDF

Inhalt

Es ist ein heißer Sommertag in der italienischen Hauptstadt, als im Forum Trajano ein seltsamer Toter aufgefunden wird. Der Unbekannte trägt eine Napoleonsuniform und hat keinerlei Papiere bei sich. Armando Dentice, Vizekriminalkommissar, übernimmt den Fall nur sehr widerwillig, denn er plante gerade einen Urlaub mit seiner Frau Clara und den aufgeweckten Kindern. Eine interessante Spur findet er auf dem römischen Wochenmarkt. Dort entdeckt er eine Portraitzeichnung, die dem Toten ähnlich sieht. Die Zeichnung, die den Unbekannten zeigt, führt den Ermittler in die Sommerresidenz eines renommierten Nervenarztes namens Rigano. Dessen Ehefrau erzählt ihm eine mysteriöse Geschichte. (Text: © GP, Die Krimihomepage)

Kritik

Die Programmzeitschriften gingen nicht gerade freundlich mit dem Film, der am Pfingstsamstag ausgestrahlt wurde, um. Man sprach davon, dass der Titel so verworren wie der Inhalt gewesen sei.

Zusätzliche Informationen

Der in Farbe gedrehte Film spielt in Rom und in Mailand.
Regisseur Ceco (Kurzform für Francesco) Zamurovich verwendete in der BRD die Schreibwische Zamurovic (bzw. Zamurovič), die bei slawischen Namen so üblich ist. In Italien wird das slawische [-itsch] in Familiennamen -ich geschrieben.
Wiederholt am 27.06.1981 im ZDF.

Bilder 

Derzeit keine Bilddarstellung möglich.

Die Krimihomepage 2000-2013 - Diese Seite wurde zuletzt am 13.02.2013 aktualisiert