Die Krimihomepage SPEZIAL | Klassiker des Fernsehspiels | 1963

"Die Krimihomepage SPEZIAL":
Klassiker des deutschen Fernsehspiels

Das deutsche Fernsehspiel

Fernsehspiele

Kriminalspiele

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Fernsehkriminalspiele 1952-1989

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Was ihr wollt

Erstsendung (ARD/ WDR):
Sonntag, 14.04.1963, 20.15-22.55 Uhr

Regie:
Franz Peter Wirth

Dauer/ Bild:
154', s/w

Inhalt

Nach einem Schiffsunglück, bei dem ihr Zwillingsbruder Sebastian umkam, strandet Viola in Illyrien. Als Page verkleidet schlüpft sie auf dem Hof des Herzogs Orsino unter, der sie als Liebesboten zu seiner Angebeteten Gräfin Olivia sendet. Viola verliebt sich in Orsino, während Olivia ihr Herz für den reizenden Pagen entdeckt - diese Situation bildet das Kernstück des Lustspiels. (Text © JO, Die Krimihomepage)

Wissenswertes
Franz Peter Wirth lässt in seiner Fernseheinrichtung Schauspieler auf einer Bühne die Shakespeare-Komödie spielen und geht mit der Kamera zugleich hinter die Kulissen. Dabei werden Parallelen zwischen dem Spiel der Darsteller auf der Bühne und ihrem Privatleben sichtbar. - Wiederholt im gemeinsamem Sommerprogramm von NDR/WDR/HR in der Reihe 'Das gefiel uns damals' am Samstag, 26.08.1978, 20.15 Uhr. - Weitere Fernsehversionen/-theaterübertragungen, wobei die Schreibweise des Titels immer wieder zwischen 'Was ihr wollt' und 'Was Ihr wollt' variiert: am 31.10.1954 und am 25.02.1958 in der ARD, am 28.07.1968 im ORF, am 31.12.1968 im ZDF und am 02.09.1973 in ORF/ZDF.
Kritik
Gong 18/1963, Seite 20/21: "[...] Franz Peter Wirths Inszenierung im WDR wurde hohen Ansprüchen gerecht. Wirth kennt den Bildschirm gut, er weiß aber immer wieder etwas Neues, das er dort unterbringen kann. Diesmal gab er der Musik eine Chance (Bert Grund). Sie akzuentierte nicht nur, sie trieb die Handlung voran, ohne dem Wort etwas wegzunehmen. Die Besetzung war sehr gut. Es wird kaum eine große deutsche Bühne geben, die über ein Ensemble dieses Ranges und dieser Geschlossenheit verfügt. Ingrid Andrée in der doppelten Hosenrolle, Heidelinde Weis als melancholische Olivia, Chariklia Baxevanos als Marie - von diesen Dreien ging eine einzige Melodie aus, die auch die Herren entzückte: Hanns Lothar als Bleichenwang, Karl Michael Vogler als Orsino, Paul Verhoeven als (weiser) Narr. Es war ein verzauberter Bildschirmabend, ein festliches Osterprogramm."
Hörzu 18/1963, Seite 78: "Eine runde Inszenierung von Franz Peter Wirth in einem trefflich fernsehgemäßen Bühnenbild. Und großartig war die Besetzung, an der Spitze Ingrid Andree in der Doppelrolle Viola/Sebastian, hier sprühte der Schalk."
Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Orsino Karl Michael Vogler
Viola und Sebastian Ingrid Andrée
Antonio Hans Cossy
Curio / Schiffshauptmann / Priester Karl Bockx
Valentin Fritz Wepper
Tobias von Rülp Benno Sterzenbach
Andreas von Bleichenwang Hanns Lothar
Malvolio Peter Lühr
Narr Paul Verhoeven
Olivia Heidelinde Weis
Maria Chariklia Baxevanos
Erster Gerichtsdiener Alfons Teuber
Zweiter Gerichtsdiener Fred Kallmann
Komödie von William Shakespeare
Deutsch von August Wilhelm von Schlegel
Szenenbild Walter Blokesch
Helmut Gassner
Musik Bert Grund
Fernsehbearbeitung und Regie Franz Peter Wirth
Eine Produktion der Bavaria Atelier GmbH
im Auftrag des WDR

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 02.01.2017

© Die Krimihomepage 2000-2017