Die Krimihomepage SPEZIAL | Klassiker des Fernsehspiels | 1965

"Die Krimihomepage SPEZIAL":
Klassiker des deutschen Fernsehspiels

Das deutsche Fernsehspiel

Fernsehspiele

Kriminalspiele

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Fernsehkriminalspiele 1952-1989

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Mrs. Cheneys Ende

Erstsendungen (ZDF):
Donnerstag, 14.10.1965, 20.00-21.45 Uhr

Regie:
Erik Ode

Dauer/ Bild:
105' ca., s/w

Inhalt

Die Londoner Gesellschaft reißt sich um die bezaubernde Mrs. Cheney - die Damen finden sie wundervoll, die Herren liegen ihr zu Füßen. Zu ihren hartnäckigsten Verehrern zählen der steife, überkorrekte Lord Elton und der leichtsinnige Lord Arthur Dilling. Dabei ahnt keiner, dass Mrs. Cheney mitnichten die reiche australische Witwe ist, als die sie auftritt, sondern eine raffinierte Gaunerin und gelehrige Schülerin von Meisterdieb Charles, der sich als ihr Kammerdiener ausgibt. Die Juwelen von Mrs. Ebley erregen das Interesse des Gaunerpärchens: als Gast einer Gesellschaft bei Mrs. Ebley schleicht sich Mrs. Cheney in das Schlafzimmer der Hausherrin - und trifft auf deren Neffen Arthur Dilling, der ihre Komödie durchschaut hat. Alle sind entsetzt, als sie die Wahrheit über Mrs. Cheney erfahren ... (Text © JO, Die Krimihomepage)

Wissenswertes
Karin Jacobsen hat die Salon-Komödie bearbeitet und aktualisiert. Amüsante, manchmal bissige Dialoge und köstlich gezeichnete Snobs garantieren viel Vergnügen.
Kritik
-
Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Mrs. Cheney Johanna von Koczian
Charles, Kammerdiener Erich Schellow
Lord Elton Hans Krull
Lord Arthur Dilling Eckart Dux
Willi Wynton Erik Ode
Mrs. Kitty Wynton Marianne Prenzel
Lady Joan Houghton Agi Prandhoff
Lady Mary Sindlay Almut Eggert
Mrs. Ebley Agnes Windeck
Lady Maria Frinton Gretl Schörg
Sängerin Brigitte Mira
William, Diener Klaus Köhn
George, Diener Arthur Binder
Robert, Diener Kurt Weitkamp
Ein musikalisches Lustspiel von Frederick Londsdale
Fernsehbearbeitung Karin Jacobsen
Nach der Übersetzung von Jules Berstel
Musik Heino Gaze
Szenenbild Willi A. Herrmann
Produktionsleitung Hans Stani
Produzent Artur Brauner
Regie Erik Ode
Eine Produktion der CCC Television GmbH
im Auftrag des ZDF

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 03.09.2018

© Die Krimihomepage 2000-2018