Die Krimihomepage SPEZIAL | Klassiker des Fernsehspiels | 1968

"Die Krimihomepage SPEZIAL":
Klassiker des deutschen Fernsehspiels

Das deutsche Fernsehspiel

Fernsehspiele

Kriminalspiele

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Fernsehkriminalspiele 1952-1989

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Die lieben Verwandten

Erstsendung (ARD/ NDR):
Samstag, 21.12.1968, 20.15-21.45 Uhr

Regie:
Hans Mahler

Dauer/ Bild:
 85', Farbe

Inhalt

Doris Söbenstern kommt aus dem Fischmarktmilieu, während die Möbelfabrikantin Hermine Söbenstern zum gehobenen Mittelstand gehört. Eigentlich verbindet die beiden Schwägerinnen nur der Nachname. Die wohlhabende Hermine schaut hochnäsig auf die weniger begüterte Verwandtschaft herab. Man lebt nebeneinander her und versucht sich aus dem Weg zu gehen, wo es geht. Bis eines Tages ein gewisser Max Söbenstern auftaucht, den Hermine für einen Mitgiftjäger hält und der für einen ordentlichen Familienkrach sorgt ... (Text © JO, Die Krimihomepage)

Wissenswertes
Gong 51/1968, Seite 24 zur Erstausstrahlung: "Volkstümliches Stück im Hamburger Milieu. Deftige Unterhaltungskost. - Das Ohnsorg-Stück 'Liebe Verwandtschaft' - Versionen wurden 1963 und 1975 gesendet - hat nichts mit dieser Komödie zu tun."
Kritik
Bild + Funk 2/1969, Seite 10 gibt drei (durchschnittlich) von fünf Sternen: "Ein zähflüssiger Anfang: Zu lange Dialoge waren erforderlich, um die komplizierten Familienverhältnisse der Söbensterns zu klären. Aber die Publikumslieblinge vom Ohnsorg-Theater machten's möglich: Aus einer schwachen Geschichte wurde eine vergnügliche Schau. Man sah leicht darüber hinweg, dass den wirklich komischen Höhepunkten lange Durststrecken vorausgingen und folgten. Und man verzieh auch einige gewaltsame 'Holzhammer-Pointen'."
Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Julius Söbenstern Otto Lüthje
Hermine, seine Frau Erna Raupach-Petersen
Hinrich Kniep Heini Kaufeld
Amandus Gülschow Henry Vahl
Eduard Söbenstern Werner Riepel
Doris Söbenstern Heidi Kabel
Karl, ihr Sohn Edgar Bessen
Anni, ihre Tochter Ulla Mahrt
Max Söbenstern Günther Siegmund
Fritz Knaack, Vertreter Hanno Thurau
Lina Dose, Morgenfrau Hilde Sicks
Volksstück von Wilfried Wroost
Bühnenbild Hans Albert Dithmer
Inszenierung Hans Mahler
Aufzeichnung einer Aufführung des Ohnsorg Theaters Hamburg
Eine Sendung des NDR

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 04.05.2017

© Die Krimihomepage 2000-2017