Die Krimihomepage SPEZIAL | Klassiker des Fernsehspiels | 1969

"Die Krimihomepage SPEZIAL":
Klassiker des deutschen Fernsehspiels

Das deutsche Fernsehspiel

Fernsehspiele

Kriminalspiele

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Fernsehkriminalspiele 1952-1989

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Der Kampf um den 'Reigen'

Erstsendung (ARD/ SDR):
Mittwoch, 19.02.1969, 20.15 - 22.15 Uhr

Regie:
Theo Mezger

Dauer/ Bild:
118', s/w

Inhalt

Die Uraufführung von Arthur Schnitzlers Werk 'Der Reigen' 1920 am Kleinen Schauspielhaus Berlin führte zu heftigen Protesten und im Jahr darauf zu einer Stinkbombenschlacht und einem Prozess, dessen Verlauf im Mittelpunkt dieses Dokumentarspiels steht ... (Text © JO, Die Krimihomepage)

Wissenswertes
Zweites Dokumentarspiel aus der Reihe 'Zeitgeschichte vor Gericht'.
Kritik
Hörzu 10/1969, Seite 14: "[...] die nach bewährtem Muster auf den Bildschirm gebracht wurde. [...] hier ist als Kunst gerechtfertigt worden, was als Sexualität Freiheit beansprucht. Schade, dass dieser aktuelle Gesichtspunkt nicht so gut herausgearbeitet wurde wie der Beitrag, den dieser Prozess zur Vorgeschichte des Nationalsozialismus leistete - indem er die schmierige Verbindung von Keuschheitsfanatsimus mit völkischem Wahnsinn offenbarte."
Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Vorsitzender Brennhausen Detlof Krüger
Staatsanwalt Konrad Georg
Verteidiger Heine Ernst Fritz Fürbringer
Prof. Brunner Wolfgang Büttner
Dr. Kerr Herbert Fleischmann
Dr. Fulda Günther Jerschke
Prof. Witkowski Ludwig Anschütz
Erster Angeklagter Hans Georg Rudolph
Zweiter Angeklagter Gustl Bayrhammer
Erste Angeklagte Ingeborg Engelmann
Zweite Angeklagte Felicitas Andresen
Erste Zeugin Ilse Künkele
Zweite Zeugin Rena Liebenow
Dritte Zeugin Elisabeth Zimmer
Erster Zeuge Wolfgang Hofmann
Zweiter Zeuge Peter Roggisch
Dritter Zeuge Volker Spengler
Vierter Zeuge Konrad Wagner
Der Gatte Heinrich Trimbur
Das süße Mädel Sylvia Eisenberger
Sprecher Kurt Hübner
Dokumentarspiel von Gustav Strübel
Nach dem Buch von Wolfgang Heine
Kamera Rolf Ammon
Szenenbild Karl Wägele
Schnitt Walter Hambrecht
Stella Mieke
Regie Theo Mezger
Eine Produktion des Südfunks Stuttgart

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 15.01.2017

© Die Krimihomepage 2000-2017