Die Krimihomepage SPEZIAL | Klassiker des Fernsehspiels | 1970

"Die Krimihomepage SPEZIAL":
Klassiker des deutschen Fernsehspiels

Das deutsche Fernsehspiel

Fernsehspiele

Kriminalspiele

Kriminalistisches

Deutschsprachige Krimiserien

Fernsehkriminalspiele 1952-1989

Francis Durbridge Homepage

Nichtkriminalistisches

TV Serien anderer Genres

Sonstiges

Aufsätze & Co.

Kontakt

Besuch gegen zehn

Erstsendung (ZDF):
Donnerstag, 26.03.1970, 20.15-21.20 Uhr

Regie:
Ludwig Cremer

Dauer/ Bild:
60' ca., s/w

Inhalt

Ein schwarzes Auto hält eines Abends gegen zehn vor einer Villa. Ein Staatsanwalt steigt aus und betritt das Gebäude. Wenig später kommt er wieder zurück, begleitet von einem anderen Mann, einem Journalisten. Zwei 'Gorillas' haben diesen in ihre Mitte genommen und mit Handschellen gefesselt. Die Verhaftung ist das Ergebnis eines Gesprächs zwischen den beiden Männern in der Villa ... (Text © JO, Die Krimihomepage)

Wissenswertes
Autor Rolf Schneider, der als freier Schriftsteller in Ostberlin lebt und 1966 für sein Hörspiel 'Zwielicht' den Kriegsblinden-Preis erhielt, zeigt in diesem Werk - das auf seinem gleichnamigen 1967 gesendeten Hörspiel beruht - mit schwarzem Humor, wie schrecklich schnell und fast lautlos in heutiger Zeit solide Existenzen vernichtet werden können. - Wiederholt im ARD-Nachtprogramm am Freitag, 15. Oktober 1971. Sehbeteiligung bei der Erstausstrahlung: schwach (9%), Zuschauerurteil: gut (+4).
Kritik
Hörzu 15/1970, Seite 12: "[...] Eine merkwürdig verschwimmende, unwirkliche Inszenierung, bei der nichts so recht stimmte, die Gestalt des Journalisten nicht, der zugleich Verleger ist, und der Staatsanwalt schon gar nicht in seiner untertänigen Schmierigkeit."
Stab

 

Besetzung Aufnahmestab
Journalist Peter Pasetti
Besucher Hans Korte
Hausmädchen Isolde Miler
Chansonnette Hana Hegerová
Conférencier Alexander Hegarth
Fahrer Wolf Oeser
Erster Gorilla Manfred Spies
Zweiter Gorilla Günther Heider
Fernsehspiel von Rolf Schneider
Kamera Erwin Tischler
Musik Hans Martin Majewski
Szenenbild Peter Scharff
Produktion Franz Josef Wild
Regie Ludwig Cremer
EIne Produktion des Bayerischen Rundfunksi

Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet am: 04.05.2017

© Die Krimihomepage 2000-2017